Winterly Chia Pudding With Apple Compote

This post is also available in: German

This recipe is only available in German at the moment. You can find an English recipe for blue chia pudding here. It’s not exactly the same but it’s my favorite chia pudding variation ­čÖé

Chiapudding war f├╝r mich eigentlich immer so ein Sommer-Ding. Bis ich die Idee hatte, ihn zusammen mit frischem, warmen Apfelkompott zu servieren. So bekommt nicht nur der Apfelkompott ein “Omega 3 Upgrade”, sondern man hat auch noch eine warme Mahlzeit, die lange satt h├Ąlt. Eine besondere Note erh├Ąlt diese Fr├╝hst├╝cksidee durch Pekann├╝sse, Nussmus und 2 versteckte Zutaten – und zwar losen Tee!

Anzeige

Dieses Rezept entstand in Zusammenarbeit mit TeeGschwendner.

Teil 1: Chiapudding

Einen Tag vorher sollte der Chiapudding vorbereitet werden, damit er gen├╝gend Zeit zum Ziehen hat. Nach etwa 24h sind die eingeweichten Chiasamen optimal verdaulich. Wusstet ihr, dass Chiasamen das 10-fache ihres eigenen Gewichts an Fl├╝├čigkeit aufsaugen k├Ânnen? Dank dieser F├Ąhigkeit l├Ąsst sich mit ihnen prima ein “Pudding” herstellen.

Anstatt Wasser oder Pflanzenmilch verwendet dieses Rezept au├čerdem Tee als Basis. Das gibt ein leckeres Aroma und eine tolle Farbe. F├╝r den Chiapudding verwende ich die Sorte “Mainzelm├Ąnnchens Winterapfel” von TeeGschwendner. Der lose Tee riecht herrlich w├╝rzig und erinnert ein bisschen an Punsch.

 

Teil 2: Apfelkompott

Der Apfelkompott geht viel schneller, als die meisten von euch vielleicht denken. Man muss die ├äpfel lediglich kleinschneiden und zusammen mit 3 weiteren Zutaten und etwas Wasser f├╝r ein paar Minuten kochen. Ihr k├Ânnt nat├╝rlich eine gr├Â├čere Menge machen und den Kompott im Anschluss einkochen. Da es allerdings so wenig Aufwand ist und Kompott meiner Meinung nach am besten warm schmeckt, mache ich ihn jedes Mal frisch.

Habt ihr schon mal Apfelkompott mit Tee aromatisiert? Wenn nicht, dann probiert es unbedingt mal aus! Der lose Tee verleiht dem Kompott eine ganz besondere Note. F├╝r dieses Rezept habe ich die Sorte “Winterzauber” von TeeGschwendner verwendet. Es handelt sich dabei um eine Rooibos-Gew├╝rzmischung mit Zimt, Mandeln und Kardamom.

 

 

Die Tee-Sorten

Für dieses Rezept verwendete ich die folgenden Teesorten. Sie sind beide perfekt für kalte Wintertage.

  1. Die Sorte “Winterzauber” ist ein winterliches Potpourri aus fruchtig-s├╝├čen Aromen und erlesenen Gew├╝rzen. Ich verwende es in diesem Rezept als Aroma f├╝r den Apfelkompott.
    Die Zutaten: Rooibos, Zimt, Mandelst├╝cke, Kardamomschalen, Aroma, Kardamomsaat.
  2. die Sorte “Mainzelm├Ąnnchens Winterapfel” ist ein aromatisierter Fr├╝chtetee mit Bratapfelgeschmack. Ich verwende ihn hier als besondere Note im Chiapudding.
    Die Zutaten: Apfelstücke, Hibiskusblüten, Hagebuttenschalen, Aroma, Zimt, Mandelstücke, Ringelblumenblüten, Vanillestücke.

Das Aroma in den beiden Teesorten ist sehr dezent und passt prima zu Äpfeln. Beide Tees sind lose und enthalten ganze Frucht- bzw. Gewürzstückchen.

Diese und viele weitere spannende Sorten findet ihr bei TeeGschwendner im Online-Shop oder in einer der zahlreichen Filialen deutschlandweit.

 

Die besondere Note

F├╝r den besonderen Touch verwende ich in diesem Rezept Pekann├╝sse und Pekannusmus. Das Mus kann man in einer K├╝chenmaschine prima selber zubereiten oder eine gekaufte Version verwenden. Als Alternative k├Ânnte man entweder Mandelmus oder Walnussmus verwenden. Egal f├╝r welches Nussmus ihr euch entscheidet – probiert die Kombination mit Chiapudding und Apfelkompott unbedingt aus!

Und falls ihr es probiert – verlinkt mich gern auf Instagram in euren Posts oder Stories. Oder schickt mir euer Bild per Direktnachricht. Ich teile es sehr gerne in meiner Story. ­čÖé

Verwendet gern folgenden Hashtag, wenn ihr euch von meinen Kreationen inspiriert f├╝hlt: #HealthyFairyFood

Viel Spa├č beim Ausprobieren!

 

 

Zum Rezept geht’s hier lang.

  • Easy

Leave a Reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.