This post is also available in: Englisch

Dieses Mal habe ich mir für die Monatsfavoriten etwas Besonderes überlegt. Ich vermute jeder von uns könnte locker 10 Gründe an der Hand abzählen, den Winter zu hassen. Vor allem ich, als absoluter Sommermensch. Am liebsten würde ich ab Oktober in die Tropen fliegen und erst Ende März wieder einreisen, wenn die Natur zu erwachen beginnt. Doch wie die meisten von euch sicher auch, habe ich Verpflichtungen, die mich im kalten Deutschland halten. Darum lasst uns dem Winter dieses Jahr mit offenen Armen begegnen und den Fokus dieses Oktoberfavoriten Posts auf die positiven Seiten setzen.

Oktoberfavoriten Winter

1. Weihnachtsmärkte

Was gibt es im Winter Schöneres, als gemütlich mit einer Tasse heißem Glühwein (oder Punsch) in beiden Händen über den Weihnachtsmarkt zu schlendern? Da ich in Süddeitschland aufgewachsen bin, habe ich die Weihnachtsmärkte dort schon einige Male besucht. Mein absoluter Favorit ist der Mittelaltermarkt in Esslingen.

Der ist so magisch, ich sag es euch!

Falls ihr in der Nähe seid, fahrt unbedingt mal hin. Ich finde den viel schöner als den in Stuttgart. Der zweitschönste in Baden-Württemberg ist für mich in Ludwigsburg. Genau wie in Esslingen, befindet er sich auch in der Altstadt. Was sind eure liebsten Weihnachtsmärkte? Ich bin immer dankbar für Tipps in den Kommentaren. <3

2. Mehr Tee als Wasser trinken

Sobald die Temperaturen dauerhaft unter 20 gehen, fängt bei mir die Teesaison an. Ich trinke eigentlich das ganze Jahr über Tee, doch im Winter werden es schon mal 4-5 Tassen. Meistens laufe ich nur noch mit einer Thermoskanne herum und trinke bis auf ein paar Schlücke gefitertes Wasser ausschließlich Tee.

Wem geht es genau so? Und was ist eure Lieblingssorte?

Ich trinke am liebsten Kräutertees, Matcha, Jasmintee und Schoko-Chai. Mit einem Schuss Hafermilch und (veganem) Honig – ein Traum!

3. Mehr Yoga machen

Im Sommer locken das Singen der Vögel und die strahlende Sonne, die sich erst nach 21 Uhr vom Acker macht, nach draußen. Die Begebenheiten schreien förmlich nach abendlichen Jogging-Runden und Spaziergängen durch die Natur. Ab November ist es allerdings schon um 18 Uhr stockdunkel und Joggen mit Stirnlampe bei eisigen Temperaturen klingt überhaupt nicht sexy. Was lässt sich (anders als Joggen) so schön zuhause praktizieren?

Richtig, Yoga! ?‍♀️

Nichts geht für mich über eine entspannte Abend-Session Yoga beim rötlichen Licht meiner Salzlampe zu Mantra-Musik. Mittlerweile praktiziere ich seit fast 5 Jahren Yoga, wodurch ich für meine Flows keine Anleitung brauche. Bei Lust und Laune gehe ich ab und zu trotzdem gern auf YouTube, um mich durch neue Ideen inspirieren zu lassen.

Abends fühlt sich Yoga für mich angenehmer an, weil meine Muskeln schon aufgelockert und dadurch dehnbarer sind. Es fühlt sich einfach so gut an einen Muskel sanft zu dehnen, den man zuvor etwas belastet hat. Ein unvergleichbares Gefühl! Yoga möchte ich in meinem Leben definitiv nicht mehr missen.

4. Bücher lesen

Jetzt, wo die Abende so lang sind, gibt es keine Ausrede mehr um wieder regelmäßig vor dem Schlafen gehen zu Lesen. Es ist eine Routine, die nicht nur bildet, sondern auch beim Einschlafen hilft. Grundsätzlich sind alle Routinen hilfreich, denn sie signalisieren dem Gehirn, dass es Schlafenszeit ist. Nur in Displays sollte man nicht schauen, denn damit wird die Melatoninproduktion gehemmt. Am liebsten lese ich so 15-30 Minuten vor dem Einschlafen, je nach Kapitellänge. Eine Liste meiner Lieblingsbücher findest du hier.

5. Backen

Noch so eine Sache, auf die ich im Sommer nie Lust habe. Spätestens im Dezember tritt dann das Backfieber ein, wenn man all die leckeren Gebäcke auf Pinterest und Instagram sieht. Meine Favoriten sind eindeutig Zimtsterne, weil sie dank gemahlenen Nüssen ohne Öl schön saftig werden. Mein Rezept ist außerdem komplett frei von raffiniertem Zucker und verwendet stattdessen Kokosblütenzucker und Erythrit für den Zuckerguss.

Eins meiner besten Rezepte (meiner Meinung nach) ist dieser Lebkuchen-Cheesecake. Es sind einige Superfoods darin versteckt – sogar Karotten – und trotzdem schmeckt er wie ein herrliches Dessert. Der Kuchen muss zwar nicht gebacken werden, aber dafür ist er wundervoll cremig, wenn man ihn 1-2 Stunden vor dem Verzehr aus der Gefriertruhe nimmt.

6. Warme Mahlzeiten

Während ich im Sommer nicht genug von Sushi, kalten Salaten, Sommerrollen & co. bekommen kann, bekomme ich ab spätestens November richtige Gelüste auf warmes Essen. Heiße Suppen, Curries und Pfannengerichte gehören dabei zu meinen Favoriten diese Saison. Am liebsten essen ich Thai Curry oder indisches Curry auswärts, doch manchmal wage ich mich auch an Home-Experimente. Dieses Nudelgericht gehört dabei zu meinen absoluten Favoriten.

Mein Lieblingsgetränk im Winter ist neben heißer Schokolade eindeutig Golden Milk. Kennt ihr die schon? Einfach genial um das Immunsystem zu stärken und sich vor der Erkältungswelle zu schützen.

Und wie wär’s mit einem Kürbis-Oatmeal mit wärmenden Gewürzen zum Frühstück? Oder vielleicht Lebkuchen-Pancakes mit gesunder Dattel-Schoko-Sauce und Haselnussmus? Dank den vollwertigen Zutaten kann man diese Speisen mit gutem Gewissen als erste Mahlzeit des Tages verzehren. Weil ich so oft nach intermittierendem Fasten gefragt werde, gibt’s hier auch nochmal einen Link dazu. 🙂

7. Kuschelpullis und Kuschelsocken

Am besten paaren sich diese beiden Kleidungsstücke mit einer riesigen Tasse Tee und einer flauschigen Decke. Oder zusammen mit einer flauschigen Teddy-Jacke. Im Winter findet man mich nur noch mit dicken Baumwoll-Pullis und Thermo-Leggings. Wahrscheinlich heize ich auch zu viel, aber ich liebe es einfach warm.

Das nachfolgende Bild entstand übrigens in meiner liebsten deutschen Stadt: Berlin. In diesem Food-Guide könnt ihr eine Übersicht meiner Lieblingsrestaurants sowie eine ganze Liste zusätzlicher Empfehlungen finden.

8. Ganz oft Baden

Da ich nur alle 5-6 Tage meine Haare wasche, ist das Baden für mich zu einem Ritual geworden. Am liebsten verwende ich etwas Badesalz, Eukalyptus oder eine winterliche Duftmischung und bleibe eine Stunde in der Wanne. Dabei höre ich entweder lange Sprachmemos an, schaue eine Serie auf meinem Laptop oder tauche in Stille unter und genieße die wohlige Wärme am ganzen Körper.

Tipp zu Badesalz und anderen Zugaben: Mit der kostenlosen App Codecheck könnt ihr Produkte direkt im Laden auf Schadstoffe überprüfen. Wenn ihr im DM einkaufen geht, kann ich euch da die Pflegebäder von Dresdner Essenz empfehlen.

9. Familienbesuch

Wenn bei uns Besuch ansteht, wird das ganze Haus auf Vordermann gebracht. Zusammen mit der leuchtenden Dekoration im Garten und der weihnachtlichen Inneneinrichtung kommt da so richtig feierliche Stimmung auf. Am schönsten ist aber das Beisammensein. Einfach zusammen sitzen, Tee trinken und sich unterhalten. Je älter man wird, desto mehr schätzt man die eigene Familie, finde ich.

10. Kerzen und Lichterketten

Das schönste an der dunklen Jahreszeit sind für mich die bunt beleuchteten Häuser, Straßen und Tannenbäume. Auch in meinem Haus lassen sich so einige Kerzen und Lichterketten finden.

 


 

Produktempfehlungen

Wie jeden Monat, habe ich auch dieses Mal einige empfehlenswerte Produkte getestet. Mitte Oktober besuchte ich die Veggieworld in Düsseldorf, die überraschenderweise brechend voll war. Das große Interesse an der rein veganen Messe hat mich sehr gefreut. Einige der Markenvertreter kannten mich bereits von Instagram und gaben mir ein paar Produkte mit nach Hause. Aber es waren auch ein paar Startups da, die mir aufmerksam von ihren Innovationen erzählten. Insgesamt habe ich sehr viel auf der Veggieworld gesehen und möchte euch im Folgenden meine Highlights präsentieren:

Absolutes Highlight – eine innovative Menstruationstasse

Ladies, zugehört! Seit einigen Jahren gibt es nun schon Menstruationstassen auf dem Markt. Früher waren sie nur online erhältlich, mittlerweile haben auch Drogeriemärkte aufgestockt. Ich verwende seit 2 Jahren solch eine Tasse und ich muss sagen: Sie hat mein Leben verändert! Ich habe seit der Entdeckung keinen einzigen Tampon benutzt und damit ganz schön viel Geld und Müll gespart. Es gibt die Silikontassen in verschiedenen Größen und von verschiedenen Anbietern.

Ein paar Facts zu Menstruationstassen:

  • 1 Cup hält bis zu 10 Jahre
  • Sie kostet nur um die 25€
  • Man produziert keinen Müll mehr
  • Kein Austrocknen
  • Keine Rückstände oder Bakterienbildung wie bei OBs
  • bis zu 12 Stunden tragbar (dann durchspülen und wieder einführen)
  • saugt sich beim Schwimmen nicht mit Wasser voll
  • kein raushängender Faden wie bei Tampons

Zusammengefasst: Einfach genial!

Doch es wird noch besser: Nun hat Merula eine Menstruationstasse auf den Markt gebracht, die für jede Frau geeignet ist, egal ob Jungfrau oder mehrfache Mutter. Aufgrund seiner speziellen Kugelform fasst der Cup beinahe doppelt so viel Volumen wie herkömmliche Produkte und man kann die Länge individuell anpassen. Außerdem wird er in Deutschland hergestellt. Mein erster Einsatz hat sich bewährt – ich bin begeistert! Ladies, das ist die Zukunft!

Oktoberfavoriten

Einfach lecker – SQUBES

Diesen proteinreichen Snack aus Sonnenblumenkernen und anderen Superfoods habe ich ebenfalls auf der Messe entdeckt. Meine Lieblingssorte: Meersalz und schwarzer Pfeffer. Die Produkte sind z.B. bei REWE oder Foodist erhältlich.

Die besten Datteln

… gibt’s bei Palmyra Delights. Und das sage ich nicht nur so, weil ich schon mal mit ihnen zusammengearbeitet habe. Noch nie in meinem Leben habe ich so viele Dattensorten auf einem Portal gesehen. Palmyras Datteln gibt es nur online erhältlich – dort könnt ihr mit dem Code PALMYRALOVE 5€ sparen.

Meine Lieblingssorten:

  • Sukari
  • Mabroom
  • Mazafati
  • Medjool

und noch ein Extra-Tip: Die Schokodatteln. Suchtpotential hoch Tausend!

Balu Bowls

Bevor ich Balu Bowls kennenlernte, dachte ich, es sei normal, dass Kokosnuss-Bowls ab und zu platzen. Mir sind schon einige kaputt gegangen, weil ich sie transportiert oder etwas Heißes eingefüllt habe. Das wird euch mit Balu Bowls nicht passieren, denn sie sind extra-dick, groß und qualitativ hochwertig. Die Coconut Bowls sind nachhaltig, vegan, umweltfreundlich, handgemacht und einfach wunderschön. Besonders die Schnitzereien haben es mir angetan.

Oktoberfavoriten Winter

Quelle: balubowls.com

 


Neue Kamera

Seit letzten Monat habe ich eine neue Kamera. Bis jetzt habe ich sie nur 2x eingesetzt, weil ich mir erst 1 Monat später das passende Objektiv bestellt habe. Sowohl Gehäuse als auch Linse habe ich empfohlen bekommen und nach eigener Recherche und Kosten-Nutzen-Abwägung endlich bestellt. Es war eine Investition, doch ich bin jetzt schon sicher, dass sie sich gelohnt hat. Am liebsten würde ich demnächst noch auf den Nachfolger umsteigen, sobald der Preis etwas runtergeht. Nächsten Monat berichte ich euch dann etwas ausführlicher, warum ich gewechselt habe und wie zufrieden ich damit bin. Meine alte Kamera werde ich behalten, weil sie um einiges leichter und damit besser für unterwegs geeignet ist.

YouTube

Letzten Monat sind zwei neue (englische) Videos online gegangen:

Es sind auch einige deutsche Videos in Planung, z.B. zum Thema intermittierendes Fasten. Video-Vorschläge könnt ihr mir gern jederzeit per Instagram DM oder als Kommentar unter meinen Posts schreiben.

Blog

Letzten Monat ist ein neuer Blogbeitrag über das Thema Plastik recyclen online gegangen. Das Thema Umwelt liegt mir sehr am Herzen und darum hat mir auch das Schreiben sehr viel Spaß gemacht. Ich hoffe, ihr könnt ein paar Dinge durch den Post lernen und fühlt euch inspiriert. Mich hat das Event im Berliner “Rubbish Cafe” definitiv dazu angeregt mich noch mehr mit dem Thema auseinanderzusetzen.

Lasst uns verreisen!

Auch wenn ich heute einige Gründe FÜR den Winter aufgeführt habe, freue ich mich sehr auf meine nächste Tropenreise. Es geht für mich Mitte Februar nach Costa Rica, wo ich bis Ende März bleiben werde. Für die letzte Märzwoche habe ich zusammen mit der Firma TrovaTrip eine Reise zusammengestellt. Innerhalb von 8 Tagen entdecken wir die schönsten Spots des Landes, unter anderem mit folgenden Aktivitäten:

  • White Water Raftig
  • Zipline durch den Dschungel
  • Schnorcheln
  • Urwaldwanderung
  • San Jose Stadttour
  • Kayaking
  • Obstmarkt und Verköstigung tropischer Früchte

Dabei sind Transport, 3* Hotels und Frühstück immer inklusive. Du musst also nur zum Flughafen kommen und es wird für alles gesorgt. Buchen kannst du ganz einfach über diesen Link. Die Zahl der Plätze ist begrenzt, damit wir uns alle während der Reise kennenlernen (ich bin auch dabei!). Diese Reise ist einzigartig und wird nur einmal stattfinden. Wenn Du noch keine Reisepläne hast und mitkommen möchtest, dann zögere nicht. Ich freu mich auf dich! 🙂

Leave a Reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

4 Kommentare

  1. Gina
    November 3, 2018 / 2:31 pm

    Mega schöner Blogpost✨ Ich mag den Herbst und Winter und besonders die Adventszeit. Stimme dir bei Allen Punkten voll und ganz zu??

| POWERED BY CHLOÉDIGITAL

Etwas suchen?